Chinesische Tierkreiszeichen

chinesische Tierkreiszeichen im Comic Stil

Chinesische Tierkreiszeichen: ein ’sanfter Einstieg‘ in die chinesische Astrologie

Selbst wenn du dich bis dato noch nicht eingehend mit fernöstlicher und chinesischer Astrologie beschäftigt hast: Dass das chinesische Horoskop nur wenig mit seinem westlichen Pendant gemein hat, ist dir wahrscheinlich schon bekannt.

Geprägt ist es stattdessen von den sogenannten Tierkreiszeichen, die die Grundlage des in China üblichen Horoskopes bilden. Ihren Ursprung haben diese einer Legende zufolge in der Zusammenkunft von 12 Tieren, die dem Aufruf Buddhas folgten, seinen Abschied von der Erde gemeinsam zu begehen. Als Belohnung für ihre Treue benannte Buddha jedes Jahr nach einem der Tiere. Eine andere Geschichte besagt, dass die Reihenfolge der Tiere im Anschluss an ein von dem Jade-Kaiser organisiertes Wettrennen bestimmt wurde.

Ungeachtet der zahlreichen Mythen und Legenden, die sich um die Entstehung der chinesischen Tierkreiszeichen ranken, bleibt das Aufgebot der beteiligten Tiere immer gleich. Konkret handelt es sich dabei um die Ratte, den Büffel, den Tiger, den Hasen, den Drachen, die Schlange, das Pferd, die Ziege, den Affen, den Hahn, den Hund und das Schwein. Gemeinsam bilden sie das Fundament für das chinesische Horoskop oder anders ausgedrückt: Jedes Tier stellt eines der 12 chinesischen Tierkreiszeichen dar. Möchtest du dein persönliches chinesisches Sternzeichen herausfinden bzw. das sich dahinter verbergende Tier, dessen Eigenschaften und Charakterzüge du gemäß der chinesischen Vorstellung in dir trägst, kennenlernen, dann genügt schon die Angabe deines Geburtsjahres.

Die 12 Tierkreiszeichen und ihre Bedeutung

Hat der vorherige Abschnitt deine Neugierde geweckt und du fragst dich, was sich genau hinter deinem persönlichen chinesischen Sternzeichen verbirgt, dann lies hier weiter und schau nach, zu welchem chinesischen Sternzeichen du gehörst. Vielleicht wirst du dich sogar in einigen der beschriebenen Charaktermerkmale wiederfinden. Die einzelnen Tierkreiszeichen sind in der traditionellen Reihenfolge aufgelistet. Der Überlieferung zufolge beruht diese auf der zeitlichen Abfolge, in der die Tiere zu dem festlichen Treffen erschienen sind.

Dein persönliches Tierkreiszeichen: Wissenswertes zu Jahrgängen & Attributen

Ratte, Büffel und Tiger

  • Die Ratte hat sich gemäß zahlreicher Erzählungen sozusagen den ersten Platz im Horoskop ‚ergaunert‘, da sie den Ochsen als Transportgelegenheit genutzt hat und in einem kühnen Sprung in letzter Minute direkt vor dem Jade-Kaiser gelandet ist. Mit Blick auf diese Geschichte verwundern einige der Eigenschaften, die der Ratte zugeschrieben werden, sicherlich nicht.Auf den Punkt gebracht zählen dazu: Kontaktfreude, Ehrgeiz, Vielseitigkeit und Genussfreude. Die Ratte gilt als das Tierkreiszeichen für alle, die in den Jahren 1912, 1924, 1936, 1948, 1960, 1972, 1984, 1996 und 2008 geboren wurden.
  • Das Tierkreiszeichen Büffel wiederum steht für Bodenständigkeit, Willensstärke, Gradlinigkeit und Vorsicht. Darüber hinaus sind Büffel gerne allein. 1913, 1925, 1937, 1949, 1961, 1973, 1985, 1997 und 2009 zählen zu den Jahrgängen mit dem chinesischen Sternzeichen Büffel.
  • Tiger hingegen sind leidenschaftlich, impulsiv, furchtlos, abenteuerlustig und mutig und eignen sich daher hervorragend als Führungspersönlichkeit. Gehörst du zu dem Jahrgang 1914, 1926, 1938, 1950, 1962, 1974, 1986, 1998 oder 2010, so zählst du zu den Tigern.

Hase, Drache und Schlange

  • Für Hasen sind Eigenschaften wie Idealismus, Sanftmut und ein kontinuierliches Streben nach Harmonie und Ausgeglichenheit bezeichnend. Die Geburtsjahre 1915, 1927, 1939, 1951, 1963, 1975, 1987, 1999 und 2011 berechtigen zu dem Sternzeichen des Hasen.
  • Ehrgeizig, tatkräftig, imposant und dabei ausgesprochen feinfühlig: So lauten die dominanten Attribute von Drachen. 1916, 1928, 1940, 1952, 1964, 1976, 1988, 2000, 2012 sind die Jahrgänge, die sich gemäß der chinesischen Astrologie als Drachen bezeichnen dürfen.
  • Schlangen wiederum werden Eigenschaften wie Charisma, Humor, Klugheit und Verschwiegenheit zugeschrieben. In diesem Sternzeichen Geborene haben in den Jahren 1917, 1929, 1941, 1953, 1965, 1977, 1989, 2001 oder 2013 das Licht der Welt erblickt.

Pferd, Schaf und Affe

  • Pferde sind lebenshungrig, ungestüm, freiheitsliebend und in der Regel sehr populär. In die Kategorie dieses Sternzeichens gehören die Jahrgänge 1918, 1930, 1942, 1954, 1966, 1978, 1990, 2002 und 2014.
  • Schafe zeichnen sich aufgrund ihrer Fantasie, Kreativität, Hilfsbereitschaft und Anmut aus. Geboren wurden sie 1919, 1931, 1943, 1955, 1967, 1979, 1991, 2003 oder 2015.
  • Den Affen werden Eigenschaften wie Optimismus, Anpassungsfähigkeit, Aktivität, Enthusiasmus und Einfallsreichtum nachgesagt. Zu diesem Sternzeichen zählen die Jahrgänge 1920, 1932, 1944, 1956, 1968, 1980, 1992, 2004 und 2016.

Hahn, Hund und Schwein

  • Stolz, gut organisiert, unterhaltsam und mit einer unverkennbaren Neigung zur Extravaganz geben sich Hähne bzw. Menschen der Jahrgänge 1921, 1933, 1945, 1957, 1969, 1981, 1993, 2005 und 2017.
  • Charmant, treu, idealistisch und fair sind Qualitäten, die den Hunden, sprich den Jahrgängen 1922, 1934, 1946, 1958, 1970, 1982, 1994, 2006 und 2018 zugeschrieben werden.
  • Toleranz, Lebenslust und Großzügigkeit sind die wichtigsten Merkmale der immer gut gelaunten Schweine. Geboren wurden sie 1923, 1935, 1947, 1959, 1971, 1983, 1995, 2007 oder 2019.Abschnitt der chinesischen Mauer

Von Elementen & Aszendenten: weitere wichtige Bestandteile der chinesischen Sterndeutung

Abgesehen von den bereits ausführlich beschriebenen Tierkreiszeichen besteht das Horoskop aus dem „Reich der Mitte“ aus einem zweiten essentiellen Teil: den Elementen Feuer, Holz, Wasser, Metall und Erde. Diese sind im Gegensatz zum klassischen westlichen Verständnis nicht als Materie zu verstehen. Vielmehr stehen sie als Sinnbild für die zwischen einzelnen Objekten wirkenden Kräfte. Entsprechend sind sie ein Symbol für die Ordnung in der Welt und helfen dabei, verschiedene Situationen und Ereignisse besser zu verstehen. Die Zuordnung zu den Elementen erfolgt anhand der im chinesischen Kalender vorherrschenden Zyklen. Entsprechend teilt sich ein 60-jähriger Zyklus in jeweils 12 Feuer-, 12 Metall-, 12 Erd-, 12 Wasser- und 12- Holzjahre auf. Der Wechsel zwischen den einzelnen Elementen geschieht im fünfjährigen Turnus.

Doch was sagt das dir zugeordnete Element nun eigentlich genau über dich aus? Gibt es ähnliche markante Attribute wie im Falle der chinesischen Tierkreiszeichen?

Diese Frage lässt sich mit einem eindeutigen Ja beantworten. Zwar wird dem Sternzeichen in dieser Hinsicht weitaus mehr Bedeutung beigemessen, jedoch tragen auch die Elemente einen unmissverständlichen Symbolcharakter.

  • So steht das Element Metall für eine besonders starke und unbeugsame Persönlichkeit, die selbst große Herausforderungen mit Bravour meistert.
  • Zählst du zu den Menschen, die vom Wasser beeinflusst werden, so neigst du möglicherweise verstärkt dazu, dich in eine Welt der Illusionen zu flüchten. Gegenüber anderen Menschen zeigst du dich jedoch verständnisvoll und mitfühlend.
  • Von Holz geleitete Menschen geben sich warm, großzügig und harmoniebedürftig. Nicht selten verfügen sie auch über eine gehörige Portion Erfindungsreichtum.
  • Das Element Feuer vereint zwei Facetten. Neben Tatkraft und Zielstrebigkeit weisen so geleitete Menschen oftmals eine nur schwer zu ignorierende Herrschsucht und Überheblichkeit auf.
  • Auch eine Beeinflussung durch die Erde hat zwei Seiten. Zum einen kann sie sich in Durchhaltevermögen und Beharrlichkeit, zum anderen in Sturheit und Eigensinn niederschlagen.
    fuenf Element, Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser
    Wuxing, Die fünf chinesischen Elemente: Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser

Wie im westlichen Horoskop gibt es auch in der chinesischen Astrologie einen Aszendenten. Die Zuweisung erfolgt unter Berücksichtigung der Geburtsstunde im zweistündigen Zyklus. Ein Zyklus beginnt täglich um 23 Uhr mit dem Zeichen der Ratte und endet am nächsten Tag um 23 Uhr mit dem Schwein, nachdem im Zweistundentakt alle Tierkreiszeichen durchlaufen wurden.

Zusammenfassend ist an dieser Stelle festzuhalten, dass eine genaue Berechnung der chinesischen Tierkreiszeichen also nicht nur Angaben zum Geburtsjahr, sondern auch zur Geburtsstunde voraussetzt.

Wenn Du all diese Informationen zusammen hast, dann bergen die Tierkreiszeichen inklusive chinesischem Aszendent und Element eine wertvolle Informationsquelle. Im Idealfall verhilft sie dir zu einem besseren Verständnis deiner eigenen Charaktereigenschaften, Verhaltensweisen und Wertvorstellungen verhilft. Darüber hinaus hast du nun, nach Berechnung deines ganz persönlichen chinesischen Tierkreiszeichens die Möglichkeit, das traditionelle Horoskop aus China inklusive der darin enthaltenen Tipps für die Zukunft zu nutzen.

Scroll To Top