Now Reading
HEILSTEIN LAPISLAZULI – WIRKUNG UND BEDEUTUNG

HEILSTEIN LAPISLAZULI – WIRKUNG UND BEDEUTUNG

Heilstein Lapislazuli in der Hand

DER LAPISLAZULI – EIN STEIN, DEN SELBST DIE KÖNIGE VEREHRTEN

Lapislazuli bedeutet auf Deutsch „himmelblauer Stein“. Der Name setzt sich aus dem lateinischen Wort „lapis“ = „Stein“ und dem arabischen Wort „azul“ für „himmelblau, Himmel“ zusammen. Der Stein ist seit über 7000 Jahren ein begehrter Schmuckstein, dem auch als Heilstein eine besondere Bedeutung zukommt. Er soll Glück und Heilung bringen, weswegen ihn schon die ägyptische Königin Kleopatra zu schätzen wusste. Als „Stein der Könige“ war er in Ägypten, Mesopotamien und dem übrigen Orient eine kostbare Handelsware, die für Kunstwerke, Schmuck und Grabbeigaben verwendet wurde. Durch seine tiefblaue Farbe wurde er dem Himmel gleichgesetzt und mit Herrschaft und Reichtum assoziiert.

BESCHREIBUNG DES LAPISLAZULI

Der beliebte Schmuckstein zeichnet sich durch seine tiefblaue Farbe aus, in der goldene Einschlüsse funkeln können. Je dunkler die Farbnuance des Himmelssteins, desto kostbarer ist das Mineral. Er gehört zur Familie der Lasurite und zur Mineralklasse der Gerüst-Silikate. Der Stein weist eine kubische Kristallstruktur auf d.h. seine Kristalle sind würfelförmig angeordnet. Da er jedoch auch Anteile von Calcit oder Kalkspat, die eine trigonale Kristallisierung haben, enthalten kann, ist seine Zuordnung zur kubischen Kristallfamilie nicht ganz eindeutig. Sein intensives Blau und der Goldschimmer machen den Edelstein zu einem geschätzten Schmuckstein, der nicht nur als Kette oder Ring getragen wird, sondern auch als Trommelstein, pulverisiert und in Rohform Verwendung findet und seine Wirkung tut.

Weitere Namen des Edelsteins sind Lapis Lazuli, Lazurium, Lapis, Lasurstein, Bleu d‘ Azur oder Orientalisch-Blau.

ENTSTEHUNG UND VORKOMMEN

Der Lapislazuli ist ein blau glänzendes Gemisch aus den Mineralien Lasurit, Calcit sowie Pyrit und kann auch Diopsid oder Sodalith enthalten. Er entsteht durch die Umwandlung von Kalk in Marmor mit der Beimischung der Mineralien Afghanit, Tremolit, Dolomit und Schwefel. Seine blaue Farbe verdankt der Schmuckstein den Schwefel-Radikalanionen. Einschlüsse von Pyrit geben ihm sein goldenes Funkeln. In seiner Mineralklasse der Gerüst-Silikate zählt der Edelstein zu den schwefelhaltigen Natrium- Aluminiumsilikaten.

Das Mineraliengemisch kommt weltweit vor, wird jedoch hauptsächlich im westlichen Hindukusch in Afghanistan abgebaut. In der afghanischen Provinz Badachschan gibt es im Pandschir-Tal ergiebige Vorkommen, die für das Land einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor ausmachen. Weitere Abbaugebiete von Bedeutung befinden sich in Chile bei Ovalle, in Russland am Baikalsee, in Tadschikistan im Pamir-Gebirge, aber auch in Kalifornien, Arkansas, Kanada, Pakistan und Persien.

DER HIMMELSSTEIN UND SEINE GESCHICHTE

Erste archäologische Belege für die Verwendung von Lapislazuli gibt es bereits für das siebte Jahrtausend vor Christus. Im mesopotamischen Siedlungsraum nutzten verschiedene Kulturen den Edelstein für Kultobjekte und der pulverisierte Stein fand Anwendung als Malfarbe.
Als König unter den Edelsteinen kann man ihn dann ab dem dritten Jahrtausend vor Christus betrachten. Zu dieser Zeit konnte sein Import nach Ägypten unter dem Pharao Djer aus der ersten Dynastie (um 2980 vor Christus) nachgewiesen werden. Chemische Untersuchungen ergaben, dass dieses Steinmaterial aus dem Norden Afghanistans importiert worden war.
Danach konnte mit einigen Unterbrechungen durch politische Beschaffungsschwierigkeiten die Anwendung des Edelsteins als Schmuck-, Heil- und Glücksstein fast kontinuierlich im ägyptischen Reich belegt werden. Ein herausragendes Beispiel hierfür ist die goldene Totenmaske des Pharao Tutenchamun, die üppig mit Lapislazuli-Einlagen und Pasten in Azurblau geschmückt war. In der gesamten Antike bis hin zum Beginn des 19. Jahrhunderts der Neuzeit wurde der Edelstein als Stein der Könige verehrt und von mächtigen Herrschern wie Kleopatra oder Napoleon getragen.

BEDEUTUNG UND EIGENSCHAFTEN

Den Heilstein umgab schon immer eine Aura der Mystik und der Magie. Sein geheimnisvolles, tiefes Blau mit den goldenen Pyriteinschlüssen erinnert an den Sternenhimmel, weswegen man ihm göttliche Macht und Geborgenheit nachsagte. Als Himmelsstein soll er den Menschen Eigenschaften wie Liebe, Weisheit und Frieden bringen. Daher gilt er auch als Stein der Freundschaft und Liebe, zu dessen Wirkung es gehört, Freundschaften und Beziehungen zu fördern und wohlwollend zu begleiten. Zudem wird ihm die Bedeutung nachgesagt, Licht bringend zu sein, indem er es ermögliche, tief in das Innere der Menschen zu blicken und ihr Wahres Ich zu erkenne. Durch seine Fähigkeit, die Menschen auszuleuchten, fällt es diesen leichter, ihre eigenen Fehler zu erkennen, sie zuzugeben und sich von ihnen zu befreien. Überdies hat der wertvolle Heilstein die Wirkung, das Selbstvertrauen zu fördern und wird zudem auch als Symbol der Schönheit angesehen.

SEINE WIRKUNG AUF DER PHYSISCHEN, MENTALEN UND PSYCHISCHEN EBENE

Im körperlichen Bereich bezieht sich die Wirkung des dunkelblauen Heilsteins insbesondere auf die Drüsen. Er soll deren Funktion stärken und auch bei den unterschiedlichsten Erkrankungen hilfreich sein, da man ihm nachsagt, dass er die Sekret- und Hormondrüsen reguliert. Überdies schreibt man ihm krampflösende und beruhigende Eigenschaften zu, was sich positiv bei Kopfschmerzen und Neuralgien bemerkbar machen soll. Zudem soll er eine vorbeugende Wirkung gegen Hauterkrankungen haben, vor epileptischen Anfällen schützen, bei Gallenbeschwerden helfen und auch noch die Potenz stärken.

See Also
Rosenquarz

Als Heilstein für die Seele und für die Meditation von Bedeutung bringt er ein gestärktes Selbstbewusstsein und hilft dabei, die eigene Meinung deutlicher zu vertreten und zu ihr zu stehen. Außerdem gehört es zu seinen Eigenschaften, dass er die Aufrichtigkeit unterstützt, die Wahrheit zu sagen hilft und Konflikte auflöst. Der Lapislazuli steigert deinen Optimismus, wodurch Depressionen, Angstzustände, schlechte Angewohnheiten und psychische Blockaden verringert werden sollen.

Auf der mentalen Ebene ist die Wirkung des Edelsteins hilfreich bei Lern- und Konzentrationsproblemen. Er vermittelt Eigenschaften wie Ruhe und Aufmerksamkeit, damit du deinen Alltag besser organisieren kannst. Er verhilft seinen Anwendern zufolge zu tiefem, entspannten Schlaf und verbreitet eine angenehme Atmosphäre des Friedens und der Wahrhaftigkeit. Am nächsten Morgen ist der Kopf frei für anregende Inspirationen. Durch seine Führung in die Tiefenentspannung ist der Lapislazuli obendrein ein hervorragender Begleiter für die Meditation.

DER LAPISLAZULI IN DER ASTROLOGIE

Im astrologischen Bereich wird der Heilstein als bedeutendster Hauptstein des Sternzeichens Schütze (23.11 bis 21.12.) und als Nebenstein des Sternzeichens Jungfrau (23.8. bis 23.9.) betrachtet. Beiden verhilft er zu einer verbesserten Selbsteinschätzung. Steht der Edelstein dem Schützen bei der Suche nach dem passenden Partner und der eigenen Lebensweise zur Seite, so unterstützt der Schutzstein die Jungfrau dabei, allzu große Bescheidenheit abzulegen und mehr Selbstvertrauen zu fassen. Zudem wird der Lapislazuli auch als Ausgleichsstein des Sternzeichens Waage (23.9. bis 23.10.) angesehen. Seit Jahrtausenden in der Astrologie, insbesondere der indischen, von großer Bedeutung, gilt er überdies als Planetenstein des Planeten Jupiter. Der Stein ist jedoch kein Monats- oder Geburtsstein, da er keinem bestimmten Monat zugeordnet ist.

Scroll To Top